Afrikaner- & Rotensternviertel

Wunderkorb 1694 von Malek Gnaoui und Markus Hiesleitner

Wunderkorb 1694 von Malek Gnaoui und Markus Hiesleitner
9
Okt
Sa, 09. Oktober 2021
um den PratersternHeinestraße 40
1020 Wien
philomena+
Erstellt von:
philomena+
Mobile Soundplastik im öffentlichen Raum 11.09. – 06.10.2021 kuratiert von Christine Bruckbauer Präsentation und Gespräch mit Malek Gnaoui und Markus Hiesleitner: Mittwoch, 06.10.2021, 18 Uhr, im philomena+ Vorgarten „Wunderkorb 1694“ benennt die künstlerische Zusammenarbeit von Malek Gnaoui (*1983, lebt in Tunis) und Markus Hiesleitner (*1981, lebt in Wien). Der Titel leitet sich vom Begriff der „Wunderkammer“ ab, en vogue ab dem 14. Jahrhundert in noblen Kreisen. Anstelle von exotischen Objekten enthält der „Wunderkorb 1694“ eine kuriose Sammlung von Tonaufnahmen, die die Migrationsströme zwischen Tunesien und Wien akustisch nachzeichnen. Handgeflochten aus frischen Weidenruten wird er mit dem Fahrrad zu verschiedenen Standorten in Wien transportiert. Passant*innen sind eingeladen, ihre Köpfe unter Tonhauben zu stecken und in fremde bzw. bekannte Klangwelten einzutauchen. ---- „Wunderkorb 1694“ ist Teil des Projekts „Banal Complexities تعقيدات عادية“, einer Serie von vier kollaborativen Kunstinterventionen im öffentlichen Raum, die von Christine Bruckbauer und Aline Lenzhofer kuratiert und von März bis Oktober 2021 zwischen Praterstern und Volkertmarkt realisiert werden.

Datum auswählen

Wenn du an einem bestimmten Termin interessiert bist, wähle diesen bitte noch aus.