Laudonviertel

Lyrik mit Peter Clar – Charity-Lesung

Cover photo
Montag, 12. Februar 2018
Beginn: 18:30 Ende: 20:30
Karte
Books4Life Wien
Skodagasse
Wien
AvatarErstellt von Books4Life Wien
Wie klingt es wohl, wenn man seinen Alltag in Poesie ausdrückt? Diese Frage stellte sich Peter Clar gemeinsam mit anderen Autor*innen und packte die schöne Antwort in sein Buch „Lyrik und andere Prosa“. Aus diesem Buch und seinen Vorgängerwerken „Wonnenbrand“ und „Nebelrolle“ wird er uns vortragen. Peter Clar ist neben Romanen wie „Nehmen Sie mich beim Wort“ oder „Alles was der Fall ist“ vor allem für wissenschaftliche Publikationen zur Gegenwartsliteratur bekannt. Ein Experte also, über dessen Besuch wir uns sehr freuen. Eintritt: "Pay as you wish & what you can". Als Orientierungswert empfehlen wir einen Start bei 3,- €. Mit deiner Spende hilfst du uns folgende Organisationen zu unterstützen: Amnesty International Austria, 's Häferl, Gruft - Caritas Wien, Flucht nach Vorn, Kiva. Ein großes Dankeschön geht an Peter Clar, der für diese Charity-Lesung keine Gage verlangt! ––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––– Über den Autor: Peter Clar wurde 1980 in Kärnten geboren und ist Schriftsteller und Literaturwissenschaftler. Nach den ‚Romanen‘ „Nehmen Sie mich beim Wort“ (2009) und „Alles was der Fall ist“ (Sonderzahl Verlag 2011) und dem satirischen Bilderbuch „Hatsche Stratsches Luftballon. Heimreise statt Einreise“ (Kyrene.Literaturverlag 2010/2011; gemeinsam mit Stefan Domenig und Sascha Mikl) erschien zuletzt, gemeinsam mit Markus Köhle, das Poesiebändchen „Wonnenbrand“ (Sonderzahl Verlag 2017). Zudem literarische Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften (u.a literatur/a, SALZ, Matrix, Triëdere - Zeitschrift für Theorie, Literatur und Kunst , allmende). Zahlreiche Lesungen im In- und Ausland (Deutschland, Polen, Rumänien, Slowenien, Spanien). Homepage: http://www.peterclar.at/ Fotocredit: Aleksandra Pawloff ––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––– Über „Lyrik und andere Prosa“ Bereits der Titel des Buchprojekts Lyrik und andere Prosa verweist auf drei wichtige Aspekte desselben. Zum einen changieren die Texte formal zwischen Lyrik und lyrischer Prosa, die den Umfang von einer A-4-Seite nicht überschreiten, und werden also weniger durch eine strikte Zuordnung zu einer Gattung, als vielmehr sprachlich bzw. inhaltlich zusammengehalten. Zum zweiten zeigt sich, dass die Zuordenbarkeit von Texten zu unterschiedlichen Kategorien niemals letztgültig möglich ist. Auch eine inhaltliche Unterteilung kann also immer nur eine provisorische sein. Und drittens verweist der Titel auf die theoretische Informiertheit der Texte dieser Sammlung.

1 Teilnehmer

Avatar
100x100